Lüssihof, Zug

Die beiden Neubauten in der Landwirtschaftszone werden in Elementbauweise erstellt und dienen als Gewerbebauten. Die Remise dient als Parkierung im Erdgeschoss und bietet Büroflächen im Obergeschoss. Im Untergeschoss befindet sich die Heizzentrale, welche das Gefiert im Lüssihof beheizt und mit Energie beliefert. Die Energiegewinnung erfolgt durch eine Schnitzelfeuerung und erzeugt eine Leistung von 165kW/h. Im Holzatelier entsteht die Werkstatt für eine Schreinerei.

Beide Gebäude werden durch die offene Holzschalung in Weisstanne geprägt. Die Schalungen werden auffällig gestaltet und ergänzen den Betonsockelbau in der Remise. Markant ist auch das Kupferblechdach mit den zahlreichen Dachflächenfenster. Auf dem Holzatelier wird zusätzlich eine Photovoltaikanlage installiert. Das traditionelle Bieberschwanzziegeldach der Remise fügt sich passend in das Quartier ein.

In beiden Bauten kommt das Zimmermannshandwerk mit den sichtbaren Dachstühlen zum Vorschein. Die Binder erfüllen die Statik ohne zusätzliche Pfetten und wirken wie einzelne Rippen.

 

 

Projektart Neubau
Architektur Graber Pulver Architekten AG, Zürich
Bauherrschaft Privat
Jahr 2016 - 2016
Leistungen Kosten, Submission, Termine, Bauleitung
0 m1 Weisstannenlatten

Weitere Referenzen aus der kategorie Geschäftsliegenschaften